Familiengrössen und Kinderabzug

Die Familiengrösse entspricht den mit dem betreuten Kind im gleichen Haushalt wohnenden Eltern oder Elternteilen und ihren Kindern, bei denen in der Steuererklärung einen Kinderabzug gemacht werden konnte. D.h. Kinder mit einem Kinderabzug von 50% werden nur als halbe Person angerechnet. Massgebend ist stets die aktuelle Familiengrösse. D.h. bei einer Trennung wird ab dem Folgemonat nur noch mit einem Antragsteller gerechnet.

Beispiel 1: Eltern sind getrennt, geteiltes Sorgerecht – daher können in der Steuerklärung beide einen Kinderabzug vom 50% geltend machen. Wenn die Eltern  auch die Betreuungskosten aufteilen und beide Betreuungsgutscheine beantragen, können sie somit einen Kinderabzug von 50% angeben und somit wird das Kind als 0.5 zur Familiengrösse gerechnet.

Beispiel 2: Paar im Konkubinat mit gemeinsamem Kind – können in der Steuererklärung beide einen Kinderabzug von 50% geltend machen. Erstellen einen Antrag für Betreuungsgutscheine (gemeinsam), somit geben sie beim Kinderabzug 100% an, da beide 50% geltend machen können und dies zusammen 100% ergibt.

Familiengrösse in kiBon angeben:


Kinderabzug:

Kinderabzug Regeln: