Änderungen an einem Antrag vornehmen

Änderungen an einem Antrag müssen in verschiedenen Situationen auf verschiedenen Weisen vorgenommen werden. Je nach dem in welchem Bearbeitungsstand der Antrag ist.

Mutation

Sobald ein Antrag verfügt ist, kann eine Änderung nur noch mit einer Mutation vorgenommen werden. Dazu klicken Sie in der blauen Navigationsleiste auf den Menüpunkt „Mutieren“ um die Mutation zu starten.

Geben Sie das Datum ein, wählen Sie den zu mutierenden Datensatz aus und nehmen Sie die Änderung vor.

Mutationen in aktuellen oder vergangenen Monaten

Mutationen werden immer auf den Folgemonat gültig. Ausschlaggebend ist das Datum im Feld „Mutation inkl. aller Belege vollständig eingereicht am“. Soll eine Mutation auf einen vergangenen oder aktuellen Monat gültig sein, muss das alternative Datum auf den vorangegangenen Monat gesetzt werden.

Änderung der Betreuung

Solange der Antrag noch in Bearbeitung der Antragsteller ist, können Änderungen an der Betreuung vorgenommen werden. Der Antrag kann von den Antragstellern mit der Funktion „Falsche Angaben“ an die Institution zurückgewiesen werden. Die Institution kann somit die nötigen Änderungen vornehmen.

Wird der Antrag bereits durch die Gemeinde bearbeitet, können immer noch Änderungen an der Betreuung vorgenommen werden. Der Antrag kann von der Gemeinde mit der Funktion „Falsche Angaben“ an die Institution zurückgewiesen werden. Die Institution kann somit die nötigen Änderungen vornehmen.

Antrag wurde bei der falschen Gemeinde eingereicht

Wenn der Antrag bei der falschen Gemeinde eingereicht wurde, muss dieser abgelehnt werden und die Gesuchssteller müssen einen neuen Antrag bei der richtigen Gemeinde einreichen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Die Gemeinde wählt nach Eingang unter dem Register „Antragssteller/in“ das Feld „nicht in (Gemeinde) wohnhaft“ aus und verfügt den Antrag. Der Betreuungsgutschein wird somit auf 0 gesetzt. Wir empfehlen diese Variante da sie am wenigsten Aufwand verursacht.
  • Der Antragsteller zieht den Antrag zurück und löscht diesen. Dies ist aber nur möglich wenn die Gemeinde die Freigabequittung noch nicht eingescannt hat.